Youngtimer mit Kultstatus

  • Von Thomas
  • 2. August 2013
  • Kommentare deaktiviert für Youngtimer mit Kultstatus

Ford Mustang, Pontiac Firebird und Dodge Charger – Autos, die längst Kultstatus erreicht haben. Aufgrund ihres Baujahres werden sie unter anderem auch als „Youngtimer“ eingestuft. Es handelt sich hierbei um Fahrzeuge mit einem Alter von 20 bis 30 Jahren. In der englischen Sprache kennt man die Fahrzeuge jedoch unter einem anderen Begriff. Dort werden sie als „classic cars“ oder „modern cars“ bezeichnet.

Die Muscle-Car Ära

Beliebte Youngtimer sind vor allem Muscle-Cars. Dies sind amerikanische PKWs, die in den Sechziger und Siebziger Jahren produziert wurden. Es sind Sportwagen der Mittelklasse, die in der Anschaffung relativ preisgünstig waren und über eine starke M

otorisierung verfügten. Daher wurden die Muscle-Cars in der damaligen Zeit besonders von Jugendlichen nachgefragt. Der Pontiac GTO war das erste Muscle-Car und erlebte einen regelrechten Nachfrage-Boom.  Aufgrund der großen Beliebtheit wurden einige Muscle-Cars in verschiedenen Serien- und Filmproduktionen eingesetzt. Zwei der bekanntesten wollen wir euch näher vorstellen.

4805344778_6c03fb38d9_b

Bildquelle: Ed Callow [ torquespeak ] / flickr.com

Pontiac Firebird a.k.a. KITT

John DeLorean, der ehemalige Vizepräsident von Pontiac und spätere Inhaber der DeLorean Motor Company, entwickelte zusammen mit Chevrolet den Pontiac Firebird. Er wurde erstmals im Jahre 1966 hergestellt und so im Zuge der Muscle-Car Ära vorgestellt. Der Firebird wurde innerhalb von 35 Jahren in vier verschiedenen Generationen produziert. Das wohl bekannteste Firebird-Modell war der Trans Am, der von 1982 bis 1992 gebaut wurde. Der moderne Sportwagen erlangte in der Kultserie „Knight Rider“ an d

er Seite von David Hasselhoff Kultstatus. Dort tritt der Firebird als sprechendes Auto mit dem Namen K.I.T.T auf. Die Produktion des Pontiac Firebird wurde 2002 eingestellt.  Noch heute gilt der Firebird als wertvolles Sammlerstück.

Zurück in die Zukunft mit dem DeLorean DMC-12

John DeLorean gründete im Jahre 1975 die „DeLorean Motor Company“ mit dem Ziel einen Sportwagen zu entwickeln. Sein Projekt begann er mit dem Modell „DeLorean DMC-12“. Einzigartig machten den DeLorean DMC-12 unter anderem die Flügeltüren und das futuristische Aussehen. In der Zeit von 1981 bis 1982 wurden 9200 produziert. Aufgrund der damaligen Automobilkrise musste die Produktion jedoch schon nach kurzer Zeit eingestellt werden. Ruhm erlangte das Modell erst später in der Filmreihe „Zurück in die Zukunft 1-3“, in der der DeLorean als „Zeitmaschine“ zum Einsatz kam. Durch die Filme wurde der DeLorean zum Kultauto und ist heute eines der „coolsten“ Wagen überhaupt.

Um selber mal eines dieser Fahrzeuge zu fahren, kann man sich ein Kultauto mieten.

Kommentare sind deaktiviert.