Silvester – Die Party des Jahres

10, … 9, … 8, … der berühmteste Countdown der Welt läutet die Jahreswende ein. Am 31. Dezember knallen rund um die Welt die Korken. Und durch die Zeitverschiebung auch rund um die Uhr. Ganze 13 Stunden vor Deutschland begrüßt Samoa als erstes Land der Welt das neue Jahr. Und wenn wir um 11 Uhr am Neujahrstag unseren Kater verfluchen, feiert Hawaii erst den Jahreswechsel. Wo auch immer man feiert, viele wollen Silvester zur größten Party des Jahres machen. Ob am Brandenburger Tor in Berlin, den Landungsbrücken in Hamburg oder vom Mainufer in Frankfurt, wer unter Menschen sein will, findet in jeder deutschen Großstadt die richtige Anlaufstation. Wir haben für euch ein paar Tipps und Ideen zusammengetragen, wie ihr gut ins neue Jahr kommt.

Essen, Trinken, Heiterkeit – beliebte Klassiker und Vorschläge

Meistens wird das neue Jahr mit Freunden und Verwandten begrüßt. Partydeko, Musik, Luftschlangen und vor allem gutes Essen und reichlich Getränke dürfen da nicht fehlen. Neben Klassikern wie Raclette, (Käse-)Fondue und Kartoffelsalat mit Würstchen stehen Berliner ganz hoch im Kurs. Wenn Du etwas Besonderes möchtest, stell doch einen Schokobrunnen oder eine Popcornmaschine auf. Funfood mieten kann besonders für Kinder ein Highlight werden. Oder Du entscheidest Dich für die ganz entspannte Variante und mietest ein Catering für den Silvesterabend. Das spart Arbeit und Stress. Und um Mitternacht lässt man dann die Korken knallen und stößt mit Sekt auf das neue Jahr an.

2015-12-21_Silvester

Foto: Andreas Perhab / Flickr / CC BY-SA 2.0

Dinner for One, Two, Three… – Das Filmhighlight zum Nachspielen

Der 90. Geburtstag, auch bekannt als Dinner for One, ist ein beliebter Klassiker, der für viele zur Silvesternacht dazugehört. Seit 1963 begeistern uns Miss Sophie und ihr Butler James jedes Jahr in der Fernsehproduktion des NDR. James muss die mittlerweile verschiedenen Geburtstagsgäste der Miss Sir Toby, Admiral von Schneider, Mr. Pommeroy und Mr. Winterbottom ersetzten und jeden Toast zu jedem Gang mittrinken. Auch ohne das Tigerfell werden die Schritte immer unsicherer, bis der Butler auch den letzten Wunsch der Lady erfüllt. „The same procedure as every year, James!“.

Wenn Du bei Deiner Silvesterparty das Geburtstagsmenü nachkochen willst. Als Vorspeise wird eine Mulligatawny Soup (würzige, indische Suppe) gereicht, es folgt ein Schellfisch aus der Nordsee und als Hauptgang gefüllte Hähnchenbrust. Zum Nachtisch etwas Obstsalat. Also auch für nicht Sterneköche machbar. Zu den Gängen werden auch alkoholische Getränke serviert. Sherry, Weißwein, Champagner und Portwein kommt in eure Gläser, wahlweise kann noch etwas Blumenwasser aus der Vase ergänzt werden. Skål!

Wir brauchen Bräuche – was macht Silvester aus?

Wir Deutschen lieben unsere Traditionen. Zu Silvester wird der Nachthimmel in bunte Farben getaucht und die Luft riecht nach Schwarzpulver. Knallen gehört für viele Deutsche dazu. Über 100 Millionen Euro geben wir im Jahr aus, dabei dürfen Raketen und Co. nur an drei Tagen im Jahr verkauft werden. In der Regel am 31. Dezember und den zwei Werktagen davor. Seinen Ursprung hat das Feuerwerk in einer alten germanischen Tradition. Man hat versucht böse Geister zu vertreiben, indem man brennende Räder ins Tal gerollt und die Nacht hindurch viel Lärm gemacht hat. Heute sind Feuer und Lärm bei den Knallkörpern vereint. Das hat leider auch 10.000 Tonnen Müll alleine in Deutschland zur Folge.

Wenn Du es lieber etwas ruhiger magst, kannst Du Dich unter die Bleigießer mischen. Eine kleine Menge Blei wird in einem im Set mitgelieferten Löffel über einer Kerze geschmolzen und in eine Schüssel mit kaltem Wasser gestürzt. Vorsicht, nichts verschütten! Das Blei erstarrt augenblicklich und kann aus dem Wasser gefischt werden. Jetzt gleicht man das gegossene Ergebnis mit dem beigefügten Heftchen ab und schaut, was das neue Jahr im Petto hat. Meistens kommt ein Pilz dabei raus, das heißt Du musst auf Deine Gesundheit achten.

Guter Vorsatz, guter Rutsch

Wenn Du Dein kleines Fässchen am Bauch in ein Sixpack verwandeln möchtest, dann gehört mehr Sport treiben sicher zu Deinen guten Vorsätzen für das neue Jahr. Und damit befindest Du Dich in guter Gesellschaft. Sportlich aktiver werden und abnehmen teilen sich mit mehr Zeit für Freund und Familie die Spitzenposition. Gesünder leben, mit dem Rauchen aufhören und sich weniger Stress aussetzen sind besonders beliebt in Deutschland. Aber Hand aufs Herz, viele Vorsätze halten bis Ende Januar. Wenn also keine guten Vorsätze klappen, dann hoffentlich der gute Rutsch. Dieser stammt nicht vom Verb „rutschen“ ab, sondern hat seinen Ursprung im hebräisch/jiddischen Rosch ha-Schana, was für den Anfang des Jahres steht. Es wird also ein guter Start ins neue Jahr gewünscht.

In diesem Sinne: … 3, …2, … 1, … mietmeile.de wünscht euch einen guten Rutsch ins Jahr 2016

Schreibe einen Kommentar


− 3 = 0