Noch keine Pläne für triste Winterabende?

  • Von Thomas
  • 4. November 2013
  • Kommentare deaktiviert für Noch keine Pläne für triste Winterabende?

Die kalte Jahreszeit beginnt und es kann abends nicht mehr gemütlich gegrillt oder zusammen mit Freunden im Garten gesessen werden. Wie wäre es, wenn man sich stattdessen die Zeit mit der Teilnahme an einem der verschiedenen Kurse vertreibt? Ob Kochkurs, Tanzkurs oder Cocktailkurs – mit Freunden, dem Partner oder allein – es ist für jeden etwas dabei!

kochkurs

CC BY-ND 2.0

Kochevent oder Tanzkurs – mit was vertreibt man sich am besten die Vorweihnachtszeit?

Wie wäre es beispielsweise mit einem Kochkurs? Diese gibt es mittlerweile in unheimlich vielen Varianten. Zu den besonderen ihrer Art gehören beispielsweise Sushi- oder Männerkochkurse. Letzteres dauert in der Regel rund fünf Stunden, in denen Männer entweder simple Alltagsgerichte lernen oder aber in dieser Zeit ein richtiges Festmahl zubereiten – natürlich auch mit dem Hintergedanken somit die eine oder andere Frau später mit ihren Kochkünsten zu begeistern! Das Equipment wird bei diesen Kursen meist komplett bereitgestellt. Die Männer erhalten währenddessen Getränke wie Bier und Wein und dürfen sich hinterher mit einer Urkunde auszeichnen.
Immer mehr in den  Trend sind aber auch Biokochkurse, oder Kurse über das Zubereiten und Kochen von Insekten. In vielen Teilen der Erde gelten Insekten als Spezialität. Ein solcher Kochkurs beinhaltet meist eine kurze Einweisung in das Leben der Insekten, einige Tipps für die Zubereitung der Tiere und einen anschließenden gemeinsamen Verzehr.

Neben Kochkursen bieten sich auch Tanzkurse als tolle Freizeitbeschäftigung an. Neben den gängigen Standardkursen wie Discofox oder Hochzeitstanzkurse kommen im Moment aber auch immer häufiger die kolumbianische Tanzart „Zumba“ oder die häufig zunächst kritisch betrachtete Trendsportart Poledance in die Mode.

Ein tolles, neues Kursangebot ist der Bierbraukurs. Hier lernt man zum einen die wichtigsten Dinge über die Herstellung des in Deutschland so beliebten Bieres, zum anderen kommt der Verzehr des Getränks natürlich auch nicht zu kurz. Der Braukurs findet entweder in einer kleinen Brauerei oder in einer großen Fabrik statt. Beides hat seine Vorteile: in der kleineren Version lernt man mehr über die traditionelle Herstellung des Weizengetränkes. In großen Fabriken bekommt man einen Eindruck über die Massenfertigung des Bieres. Beide Kursarten machen eine Menge Spaß und sind von Jung bis Alt immer gut besucht.

Noch keine Idee für ein Weihnachtsgeschenk? Dann ist vielleicht ein Gutschein über einen der oben genannten Kurse genau das richtige!

 

Kommentare sind deaktiviert.