iFelices Pascuas!, Buona Pasqua, Happy Easter, Frohe Ostern

Wer kennt sie nicht, die typischen Osterbräuche in Deutschland – das traditionelle Ostereierfärben, die Ostereiersuche, der Osterhase und das jährliche Osterfeuer am Ostersonntag. Doch Ostern wird nicht überall so gefeiert wie in Deutschland. In Europa gibt es einige Traditionen und Bräuche zu Ostern – ein paar wollen wir Euch hier vorstellen.

634667_original_R_K_B_by_Petra Bork_pixelio.de

Bildquelle: Petra Bork / pixelio.de

Urbi et Orbi in Italien

Auf den Straßen Italiens finden jährlich am Karfreitag religiöse Prozessionen statt. Die Prozessionen sind geprägt von einer traurigen und besinnlichen Stimmung. Dunkel gekleidete Menschen gedenken so dem Leidensweg Christi und laufen schweigend mit einem Kirchenkreuz durch die Straßen. Ostersonntag pilgern tausende Gläubige nach Rom, um den Segen „Urbi et Orbi“ vom Papst zu empfangen.

Hot Cross Buns in England

Einer der wichtigsten Feiertage ist der „Good Friday“. An diesem Tag gedenken die Gläubigen der Kreuzigung Christi. Typisches Mahl für den „Good Friday“ sind „hot cross buns“ – gewürzte Brötchen mit einem Kreuz obendrauf, was als Symbol für den Glauben steht. Ähnlich wie in Deutschland gibt es auch in England den Osterhasen und die Ostereiersuche am Ostersonntag.

Eine witzige Tradition der Engländer: als Glücksbringer für das neue Jahr gelten in England Weidenkätzchenzweige. Die Engländer kitzeln sich damit gegenseitig, um Glück für das nächste Jahr zu sammeln.

Osterhexen in Schweden

Ähnlich wie in Deutschland gibt es auch in Schweden ein Osterfeuer. Dieses symbolisiert jedoch nicht die Auferstehung Jesu, sondern soll böse Geister und Hexen aus der Vergangenheit vertreiben. Das Ostereierfärben und die Dekoration mit Birkenzweigen und bunten Federn ist auch in schwedischen Haushalten eine beliebte Ostertradition.

Die Schweden zelebrieren jährlich ein Osterritual. Kinder verkleiden sich am Gründonnerstag als „Osterhexen“. Mit alten Kleidern, einem Kopftuch und einem Besen ziehen sie durch die Straßen Schwedens und fragen nach Süßem an jeder Haustür. Von den Eltern bekommen die Kinder später ein mit Schokolade gefülltes Papposterei geschenkt.

Semana Santa in Spanien

Die Osterfeiertage werden in Spanien sehr traditionell gefeiert. Fern von Kommerz gibt es in Spanien religiöse Veranstaltungen über die gesamte Karwoche („Semana Santa“) hinweg. Von Palmsonntag bis Ostersonntag finden Osterprozessionen statt. Die religiösen Umzüge sind geschmückt mit Heiligenfiguren von Jesus und Maria und werden von Mitgliedern der Nazarenos begleitet. In der spanischen Stadt Sevilla gibt es die bekannteste Ostermesse des Landes.

Am Gründonnerstag finden in Verges (Madrid) die Passionsspiele statt. Auf dem Plaza Mayor führen Männer als Skelett verkleidet den berühmten Totentanz auf und zelebrieren das Fest in den Straßen.

In diesem Sinne wünscht euch das Mietmeile-Team frohe Ostern!

Schreibe einen Kommentar


+ 1 = 10