Feuer im Herbst

  • Von Thomas
  • 16. September 2011
  • Kommentare deaktiviert für Feuer im Herbst

Im Mai schwadronierten wir an dieser Stelle noch vom endlosen Sommer und den wundervollen warmen Nächten. Leider müssen wir rückblickend eingestehen, dass davon mal gar nichts eintraf. Die warmen Nächte lagen zu dem Zeitpunkt schon hinter uns und die Sonne durfte man gelegentlich nur im Wetterbericht bestaunen. Sie schien immer woanders. Wir übernehmen für diesen Sommer die volle Verantwortung. Wir versprechen, im nächsten Frühjahr den Mund nicht so voll zu nehmen, um damit einen grandiosen Sommer zu gewährleisten. Aber nun haben wir ja erstmal einen gigantischen Herbst vor uns, in dem man soviele Sachen machen kann.

Der bunte Herbst auf mietmeile.de

Foto: Wolfgang Staudt/flickr.com

Mit der Tradition des Herbstfeuers verbindet man in vielen Teilen Deutschlands verschiedene Dinge. Im Sauerland werden zum Ende der Kartoffelernte in einem herbstlichen Buchenfeuer zum Beispiel Kartoffeln gebacken, die mit Schale, einem Stück Butter oder etwas Salz und einem Schnäpschen genossen werden. In den Alpen beginnt die Zeit des Almabtriebs. Dabei handelt es sich um ein Volksfest im klassischsten Sinne mit Bauern- und Handwerkermarkt, Blasmusikkapelle, Tombola, Tanz und natürlich den Rindviechern, die durchs Dorf in ihre heimatlichen Ställe getrieben werden. In einigen Gegenden versammelt man sich auch hier um ein Herbstfeuer. In Mecklenburg sind es die Feuerwehren, die die Herbstfeuer organisieren, die nach dem Erntedankfest entzündet werden. Die Kleinsten ziehen bei der Gelegenheit mit ihren Laternen durchs Dorf.

Mit abnehmenden Temperaturen wächst nicht nur die Freude daran, draußen ein Feuer zu entzünden. Auch in den eigenen vier Wänden steigt das Bedürfnis nach Kuscheligkeit und Behaglichkeit. Nicht jeder nennt einen Kamin sein Eigen und das Gasflämmchen am Herd versprüht irgendwie nicht so recht die gewünschte Gemütlichkeit. Eine sehr saubere Lösung fürs Wohnzimmer ist ein Ethanol Kamin. Das Ethanol verbrennt ohne Rückstände und Schadstoffe und erlaubt ein  sauberes und rauchfreies Vergnügen vor dem Kamin.

Um es sich zu Hause ganz ohne Feuer gemütlich zu machen, genügt dem einen ein guter Wein und ein schöner Film. Aber manch anderer mag einfach nicht auf den Eindruck des prasselnden Feuerchens verzichten. Jenen ist geholfen, wenn Sie sich diese Impressionen auf DVD mieten und den Kamin auf dem Bildschirm lodern lassen. In kuscheliger Atmosphäre fühlt man sich mitunter auch in die Geborgenheit der Kindheit zurückversetzt und verspürt den Drang, einen Waldspaziergang mit einer exzessiven Bastelstunde abzuschließen. Alle erforderlichen Materialien liefert der Wald: Kastanien, Holz, Eicheln, Blätter, Rinde und vieles mehr. Was man daraus machen kann, entnimmt man einschlägiger Bastelliteratur oder entsprechenden Seiten im Internet. Mancher reaktiviert auch Halbwissen aus Kindertagen oder bastelt das nach, was die Kleinen an Können und Wissen aus dem Kindergarten mitbringen.

Was auch immer der diesjährige Herbst bringt, es gilt, das Beste daraus zu machen. Übung darin haben alle ja bereits nach dem letzten Sommer.

Kommentare sind deaktiviert.