Oldtimer – Klassiker für die Ewigkeit

Als „Oldtimer“ werden Autos benannt, die vor mehr 30 Jahren das erste Mal in Betrieb genommen wurden. Doch was versteht der Engländer eigentlich unter einem „Oldtimer“? In der englischen Sprache bezeichnet ein Oldtimer tatsächlich was ganz anderes als ein Fahrzeug, denn dort gilt der Begriff als eine Bezeichnung für einen „älteren“ Menschen. Oldtimer, wie wir sie kennen, werden in Großbritannien als „vintage cars“  oder „antique cars“ bezeichnet. Im Folgenden wollen wir euch ein paar interessante Fakten zu den wohl bekanntesten Oldtimern geben.

Rolls-Royce Silver Ghost als Symbol der „Waftability“

Der „Silberne Geist“ war eines der ersten Automodelle des britischen Autoherstellers Rolls-Royce. Produziert wurde er von 1906 bis Mitte der zwanziger Jahre. Vor dem ersten Weltkrieg galt der Silver Ghost sogar als das Auto, welches technisch am meisten fortgeschritten war. Rolls-Royce erzielte dadurch einen besonderen Stellenwert in der Geschichte der Automobilindustrie. Durch die einfache Bedienung der Rolls-Royce Fahrzeuge machte sich das Unternehmen den Begriff „Waftability“ zur Wortmarke, was für „Leichtigkeit des Fahrverhaltens“ steht. Die Modelle des britischen Unternehmens sind heutzutage vor allem bei Sammlern sehr beliebt. Als Oldtimerliebhaber kann man für einen stilvollen Ausflug oder eine besondere Veranstaltung einen Rolls-Royce mieten und sich damit in die Anfänge des 20. Jahrhunderts zurückversetzen lassen.

2_CV_Polente

Citroën 2CV – die Kult-Ente aus dem 20. Jahrhundert

Das Modell von dem französischen Automobilhersteller Citroën ist bis heute das bekannteste Auto in ganz Frankreich. Insgesamt gab es von der Ente circa fünf Millionen Exemplare, wovon heute noch einige auf den Straßen unterwegs sind. Das ist kein Wunder, denn die Ente ist Kult. Vor allem von Jugendlichen wurde die Ente gern gefahren. Aufgrund der niedrigen Anschaffungskosten war die Ente für viele Studenten bezahlbar und wurde so das „Studentenauto“ der damaligen Zeit.

Doch woher kommt eigentlich der Spitzname „Ente“? Die ersten Reaktionen auf das neue Modell waren alles andere als positiv, denn von einem Journalisten wurde das Fahrzeug zunächst als „hässliches Entlein“ bezeichnet, was schließlich den Grundstein für den Spitznamen „Ente“ legte. Deutschland übernahm die Bezeichnung später und machte sie populär.

Der legendäre Ford Modell T

Der legendäre Ford Modell T war bis 1972 das meist verkaufte Auto der Welt. Von den insgesamt 15 Millionen erbauten Fahrzeugen, die von 1908 bis 1927 produziert wurden,  gibt es heute schätzungsweise noch 150.000. Bekannt wurde der Ford Modell T durch seine Fertigung. Automobilhersteller Ford optimierte das System der Fließbandfertigung und setzte es erstmalig zur Produktion eines Fahrzeuges ein. Dies führte zu einem Umbruch in der Autoindustrie und bescherte Ford einen immensen Erfolg.

Wer selber mal eins dieser Fahrzeuge fahren möchte, kann sich für einen Ausflug einen Oldtimer mieten.

Schreibe einen Kommentar


− 2 = 5