Die richtige Wahl für die Hochzeit – Kutsche vs. Oldtimer

Idealerweise heiratet man nur einmal im Leben. Die Hochzeit soll daher oft ein unvergesslicher Tag für die Braut und den Bräutigam sein. Wer träumt nicht auch von einer großen Feier mit Freunden und der Verwandtschaft, einem weißen Brautkleid, von festlicher Musik und Tänzen, von einem leckeren Menü und einer großen Hochzeitstorte?
Bei der Planung der Hochzeit gehen die Vorstellungen von Mann und Frau aber häufig auseinander. Während der Bräutigam lieber mit einem schicken Oldtimer zum Standesamt oder Kirche gebracht werden möchte, träumen die meisten Bräute von einer weißen Kutsche mit Pferden. Doch was dann? Wir helfen euch die Entscheidung leichter zu machen!

kutsche groß

Photo credit: D_M_D / Foter / CC BY-SA

Hochzeitskutsche – die ruhige Variante

Ein schlagfestes Argument für eine Hochzeitskutsche ist: Hochzeitskutschen sind romantisch! Man verbindet mit ihnen eine lang vergangene Zeit, in der Frauen traumhafte Kleider trugen und Tanzbälle unter den Adeligen zum Alltag gehörten. Diese Zeit war ruhiger und verspielter. Sie erinnert an eine Märchenwelt, die wir nur noch durch Filme und Bilder kennen. Welche Frau möchte an ihrem großen Tag nicht träumen und sich diesen Vorstellungen hingeben?
Kutschen gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Bei Sonnenschein kann das Paar zu einer offenen Kutsche greifen und wenn es doch mal regnen sollte, gibt es auch geschlossene Varianten. Das Schöne an Kutschen ist auch, dass die Sitzanordnung des Paares nach Belieben gewählt werden kann. Für ein Brautpaar bietet sich an, von Angesicht zu Angesicht zu sitzen, um sich tief in die Augen schauen zu können.
Es gibt zwei-, vier- und sechsspännige Kutschen. Dabei gilt – je mehr Pferde die Kutsche ziehen, desto pompöser ist der Eindruck. Das Führen einer Kutsche erfordert einige Übung, weshalb ein erfahrender Kutscher gleich mit gemietet werden sollte.
Mit einer Hochzeitskutsche wird die anstehende Hochzeit garantiert zu etwas Besonderem.

auto

Photo credit: Jürgen Rosemann / Foter / CC BY

Für Liebhaber – Oldtimer

Oldtimer sind gut gepflegte ältere Fahrzeuge, die schwer zu bekommen sind und noch so funktionieren wie am ersten Tag. Alle diese Eigenschaften wünschen sich Bräutigam und Braut auch an ihrem besonderen Tag für Ihre gemeinsame Zukunft. Daher kann es eine tolle Idee sein, sich als Hochzeitsauto einen Oldtimer zu mieten. Dabei spielt es meistens gar keine Rolle, ob es ein Mercedes, Rolls Royce, Jaguar, Porsche oder Cadillac ist. Hauptsache ist, dass das Fahrzeug die Jahre unversehrt überlebt hat und noch einwandfrei fährt.
Die Liebhaber Autos gibt es, wie die Kutschen auch, in ganz unterschiedlicher Farbe, Form und Ausstattung. So kann man bei Sonnenschein einen Oldtimer mit einem offenen Verdeck nutzen, das bei schlechterem Wetter auch schnell wieder geschlossen werden kann. Dadurch ist ein Oldtimer flexibel einsetzbar. Mit einem Oldtimer verbindet man Stil und Eleganz und das große Platzangebot auf der Rückbank ist ideal für ein ausladendes Brautkleid geeignet. Die Braut kann sich also problemlos mit ihrem Kleid ausbreiten.
Bei Interesse sollte man über die Anmietung eines Chauffeurs nachdenken. Dieser kann nicht nur fahren, sondern auch beim Ein- und Aussteigen helfen.

 

Für eine perfekte Hochzeit – egal, ob mit Oldtimer oder Kutsche – gilt…

… das sie gut durchdacht und organisiert sein muss. Daher empfehlen wir eine bestmögliche Planung, die natürlich auch die Fahrt zum Trauungsort beinhaltet. In jedem Fall sollte ein ausführliches Gespräch über den genauen Hochzeitstermin, den Zeitplan und die geplante Strecke mit dem Vermieter geführt werden. Damit steht der Traumhochzeit nichts mehr im Wege! Und welches Brautpaar sich nun doch nicht einigen kann, der kann einen Kompromiss schließen und als stilvolles Hochzeitsauto eine Limousine mieten.

Kategorien: Allgemein, Hochzeit, Oldtimer

Schreibe einen Kommentar


2 + = 6