Der Weihnachtsmann kommt aus dem Internet

  • Von Thomas
  • 5. Dezember 2014
  • Kommentare deaktiviert für Der Weihnachtsmann kommt aus dem Internet

Die ersten Kalendertürchen sind geöffnet. Der Countdown bis zum Heiligabend hat begonnen und mit ihm das Warten auf die große Bescherung. Wer die Geschenke bringt? Glasklar. Das ist der Weihnachtsmann. Am 24. Dezember ist es schließlich so weit. Papa muss wie immer plötzlich ganz kurz weg, während nur Minuten später mit einem lauten „Hohoho“ der Mann im rot-weißen Gewand das Wohnzimmer betritt. Mit verdächtig bekannter Stimme verteilt er Geschenke und mahnt zum Gehorsam. Doch plötzlich ist er da, der Moment, der die Eltern in Erklärungsnot bringt, der ihnen die Schweißperlen auf die Stirn treibt: „Mama, der klingt ja wie Papa“, kommt es aus dem Kindermund. Die Illusion der vergangenen Jahre – sie ist hinüber. In Sekundenschnelle zur Vergangenheit geworden. Klar war, dass dieser Tag irgendwann kommen musste. Doch wie schön wäre es, wenn man ihn noch ein Jahr hinauszögern könnte, in diesem Augenblick Papa durch die Türe käme und damit zeigte: Es gibt ihn doch, den Weihnachtsmann.

 6549549855_d02bceff56_z

Photo credit: CBeas / Flickr / CC BY 2.0

Weihnachtsmann mieten

Und tatsächlich, wir haben ihn gefunden. Gleich mit mehreren Brüdern als Verstärkung tummelt er sich auf mietmeile.de umher. Dort bieten zahlreiche Weihnachtsmänner ihre Dienste für Familien an. Diese können in Ruhe nach einem geeigneten Kandidaten in ihrer Nähe suchen und ihn mit nur wenigen Mausklicks für die Bescherung daheim buchen.

Top 3 der mietbaren Weihnachtsartikel

Auch für andere Bereiche des Festtages gibt es Unterstützung. Hier sind die Top 3 unseres Teams:

1. Große Deko-Elemente wie ein aufblasbarer Schneemann für den Vorgarten
2. Glühweinkocher für die Weihnachtsparty
3. Ein privater Koch, der mit professioneller Hand die traditionelle Weihnachtsgans zubereitet

Das Beste daran: Alles kann genauso lange gemietet werden, wie es benötigt wird. Nichts muss teuer eingekauft und später über Monate im Keller oder in der Abstellkammer bis zum nächsten Weihnachtsfest eingemottet werden. Da lässt sich das Geld doch lieber in tolle Geschenke investieren.
In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!

Kommentare sind deaktiviert.