Après-Ski: So gelingt die Party

Nicht mehr lange, dann geht es für viele Wintersportfans auf in die verschneiten Berge. Neben dem rasanten Ritt auf der Piste sind es für viele Besucher die berühmten Après-Ski-Partys, welche mit lauter Schunkelmusik und Hochprozentigem schon am späten Nachmittag für ausgelassene Stimmung sorgen. Für all jene, die in diesem Jahr nicht in die Berge fahren können, gibt es jedoch keinen Grund betrübt zu sein. Denn auf die zünftige Hüttengaudi müssen sie trotzdem nicht verzichten. Der Trick dabei: Statt viele hundert Kilometer in die Skiregionen zu fahren, werden diese einfach zu sich nach Hause geholt.

Flickr-Joe Shlabotnik

Photo credit: Joe Shlabotnik / Flickr / CC BY 2.0

Schneemaschine sorgt für Winterstimmung

Mit der passenden Ausrüstung verwandelt sich der heimische Garten im Handumdrehen in eine ansehnliche Winterlocation. Dazu gilt es als erstes für Schnee zu sorgen. Wer den nicht gerade in Lastwagen anliefern lassen, sondern stilecht vom Himmel herabrieseln sehen möchte, kann auf eine Schneemaschine zurückgreifen. Sie spuckt große Flocken in die Luft und sorgt so für idyllische Winteratmosphäre.

Die ideale Partylocation

Ist die Umgebung präpariert, geht es mit den Räumlichkeiten weiter. Gibt es bereits einen Geräteschuppen im Garten, kann dieser kurzerhand zur Partyhütte umfunktioniert werden. Doch nicht jeder nennt solch ein Holzhaus sein Eigen. Eine Alternative muss also her. Wie wäre es stattdessen mit einem Iglu? Wer sich nun schon mit Hammer und Meißel mühevoll große Eisblöcke zurechtformen sieht, kennt unseren Geheimtipp noch nicht. Unsere Empfehlung: ein aufblasbares Iglu. Mit 5m Höhe und 7m im Durchmesser ist es garantiert der absolute Hingucker und hat genau die richtige Größe, für eine exklusive Party im privaten Kreis.

Licht und Musik wie bei den Profis

Was zu einer coolen Feier noch fehlt, ist die Veranstaltungstechnik. Hier können sich die Gastgeber ganz nach Lust und Laune austoben und von Scheinwerfern, über bunte Lichterketten bis hin zur funkelnden Discokugel alles auffahren, was die Stimmung auf ihrer Après-Ski-Party zum Kochen bringen soll. Für den richtigen Sound sorgen zudem ein professioneller DJ-Mixer und große Lautsprecher mit viel Bass.

Das I-Tüpfelchen: Skifahren im Garten

Doch das absolute Highlight kommt erst noch. Es erscheint in Form eines Skisimulators. Fast wie auf einer echten Piste schwingen sich die Gäste auf die Bretter und zeigen, ob Sie das Zeug zum Alpinen-Star haben. Ein Gebläse sorgt währenddessen dafür, dass ihnen ganz wie bei einer realen Abfahrt der Wind um die Nase bläst. Nacheinander geht es auf die Skier, um im Wettkampf miteinander unter Beweis zu stellen, wer der wahre Pistenkönig ist. Mindestens genauso lustig ist auch der Snowboarsimulator. Wie beim Rodeo steigen die Fahrer auf das Board und erproben ihre Standfestigkeit beim Sprung über kleine und große Hügel. Doch keine Sorge, auch wer weniger fest auf dem Brett steht, hat nichts zu befürchten. Denn anders als auf dem echten Berg fallen sie hier weich auf das umgebene Luftkissen.

Also lasst die Party steigen und zeigt Kitzbühel und Co., dass mitreißende Après-Ski-Partys auch im Tiefland möglich sind!

Schreibe einen Kommentar


9 − = 2